Carstens Weblog

Apple-User. Nerd. Gamer. Born 336ppm

[19:00] Wenn man die Kohle hat und die Schauspieler bock drauf haben? Warum nicht. Middleerde erwartet dich im The Most Epic Safety Video Ever Made

[11:27] Bis 2031 soll die Bundeswehr 203.000 Soldaten umfassen, aktuell hat sie knapp 181.000 Soldaten. Es fehlen also ca. 20.000 Frauen und Männer, die diese Lücke füllen sollen. Der Verteidigungsminister hat gestern die neuen Pläne für den Auswahlwehrdienst vorgestellt. Junge Männer ab 18 Jahren sollen einen Fragebogen ausfüllen, der sie über die Möglichkeiten des Wehrdienstes informiert. Der Wehrdienst selbst soll aber freiwillig bleiben. Frauen sollen den Fragebogen ebenfalls erhalten, aber keine Verpflichtung haben, diesen auszufüllen, da sie nicht der Wehrpflicht unterliegen. Dabei orientiert sich Pistorius am schwedischen Modell. Der Grundwehrdienst soll jetzt sechs Monate dauern (früher waren es noch neun Monate, als ich noch dabei war). Der Freiwillige Wehrdienst soll über 17 Monate gehen. (Quellen: ZDF heute, Interview mit Pistorius)

Die große Frage ist doch: Warum haben wir eigentlich so ein Problem, junge Menschen in die Pflicht zu nehmen? Es gibt Dinge, die einfach sein müssen. Wer lesen und schreiben lernen will, muss in die Schule gehen, wer Geld verdienen will, muss arbeiten. Und wer in Frieden leben will, der muss im Zweifel kämpfen können. Das gilt nicht für jeden einzelnen, aber doch für unsere Gesellschaft. Daher finde ich es gut, dass der Wehrdienst jetzt wieder eingeführt wird. Auch wenn es in dem nun vorgestellten Modell nur eine Pflicht ist, den Fragebogen auszufüllen, ob man freiwillig bereit ist, zur Bundeswehr zu gehen, scheint es der kleinste gemeinsame Nenner gewesen zu sein, auf den man sich in der Ampel hat einigen können.

[10:11] Sieht ganz spannend aus:

umbrelOS - The no-brainer home cloud OS. Store your files, photos & videos. Run your personal Bitcoin node. Download and stream movies & TV shows. Block ads on your entire network. Automate your home. umbrelOS lets you do all that — and even more.

Link: umbrelOS

Tags: #HomeCloud #MediaStreaming #NAS

[09:33] Vor zwei Wochen haben Arbeiter, Freiwillige und Schulkinder mühsam 50.000 Sonnenblumen- und Dahliensamen von Hand ausgesäht, die zu einer riesigen lebenden Blumenbild eines der Sonnenblumenbilder von Van Gogh heranwachsen sollte.

Es sollte ein farbenfroher Tribut an eines der bekanntesten Werke von Vincent van Gogh werden, doch hatte nicht mit einem so regnerischen niederländische Wetter gerechnet.

Quelle: DutchNews

[11:20] Gestern war die Eröffnungs-Keynote der WWDC 2024. Neben vielen interessanten Dingen hat Apple angekündigt, dass sie ihre generative KI für mehr als eine Milliarde iPhone-Nutzer weltweit zugänglich machen wollen. Dabei hat man sich der bekannten Abkürzung AI, die eigentlich für „Artificial Intelligence“ steht, bedient und nennt seine KI nun „Apple Intelligence“. Apple legt dabei besonderen Wert darauf, dass die Technologie datenschutzkonform integriert wird.

Eine Funktion wird die intelligente Priorisierung von Nachrichten und Benachrichtigungen sein. Außerdem wird es neue Schreibwerkzeuge geben, die Texte korrigieren und bessere Vorschläge machen können. Mir gefällt besonders die Handschrifterkennung und die Korrektur meiner Handschrift. Das Update wird auch ein großes Upgrade für Siri, den Sprachassistenten, bedeuten, der bisher nicht so gut war und keine komplexeren Dinge erledigen konnte.

Alle KI-Ergänzungen von Apple werden zunächst in einer Beta-Version eingeführt, damit Apple sie testen kann, bevor sie als vollständige Funktionen veröffentlicht werden. Alles wird auf freiwilliger Basis sein, sodass du entscheiden kannst, ob du die AI-Funktionen verwenden möchtest oder nicht.

Die Anforderungen für die Nutzung von KI bedeuten allerdings, dass du ein iPhone 15 Pro oder eines der iPhone 16 Modelle, die dieses Jahr herauskommen, benötigen wirst. Wenn du iPads oder Macs benutzt, werden die Modelle mindestens einen M1 Chip benötigen. Apples KI-Funktionen werden von der eigenen Technologie und Tools von OpenAI unterstützt, aber es wird auch eine Partnerschaft mit OpenAI geben, die einen ChatGPT-ähnlichen Chatbot ermöglicht.

Man erwartet, dass Apple Intelligence grundlegende KI-Aufgaben übernimmt und größtenteils auf dem Gerät selbst arbeitet. Das bedeutet, dass das Modell vom internen Prozessor des Geräts betrieben wird, anstatt in der Cloud. Es ist nicht klar, wie entschieden wird was eine einfache Aufgabe ist, aber Apple Intelligence soll Code enthalten, der bestimmt, ob eine Anfrage auf dem Gerät verarbeitet werden kann oder ob Apples Server benötigt werden.

Apple hat sich mit OpenAI, dem Entwickler von ChatGPT, zusammengetan, um einige KI-Fähigkeiten zu unterstützen. Der Deal zeigt, dass OpenAI, die schon eng mit Apples Konkurrenten Microsoft zusammenarbeitet, zu einem der führenden Entwickler von KI-Technologie geworden ist.

Neben dem ganzen KI/AI-Kram hier noch meine persöhnlichen Favoriten:

Das man nun auch seine Icons irgendwo platzieren kann und das man diese auch einfärben kann finde ich ganz nett, aber nicht wichtig für mich. Was aber ganz nett ist, sind die Verbesserungen im Kontrollzentrum.


Hier ist noch eine Zusammenfassung von MacRumors: Alles was Apple gestern gesagt hat, in 9 Minuten.

Apple crammed an overwhelming number of new features into its WWDC 2024 keynote event, introducing Apple Intelligence, iOS 18, iPadOS 18, macOS Sequoia, visionOS 2, watchOS 11, and tvOS 18. It was hard to keep up with everything that Apple highlighted, so we did a video of all of the new additions you won‘t want to miss.

Quelle: macrumors


Apple WWDC 2024 keynote in 18 minutes

[09:24] Trumps Liquorlizenzen sind nach seiner Verurteilung wegen Verbrechens unter Beobachtung.

Trump is the sole owner of three golf courses in New Jersey that have active liquor licenses, according to the Division of Alcoholic Beverage Control. New Jersey law prohibits issuing a liquor license to anyone who has been convicted of a crime “involving moral turpitude.” A state handbook explains that those sorts of crimes typically involve “dishonesty, fraud or depravity” severe enough to typically be punishable by more than a year in prison. (Quelle: Forbes)

Deutsch: Trump ist laut der Division of Alcoholic Beverage Control der alleinige Besitzer von drei Golfplätzen in New Jersey, die über aktive Liquorlizenzen verfügen. Das Gesetz von New Jersey verbietet die Erteilung einer Liquorlizenz an Personen, die wegen eines Verbrechens „mit moralischer Verwerflichkeit“ verurteilt wurden. Ein staatliches Handbuch erklärt, dass solche Verbrechen typischerweise „Unehrlichkeit, Betrug oder Verkommenheit“ umfassen, die schwer genug sind, um in der Regel mit mehr als einem Jahr Gefängnis bestraft zu werden.

Man darf gespannt sein, ob der Ex-Präsident seinen Golfplätzen bald alkoholfreie Tage verordnen muss.

Gefunden auf jwz.org

Tags: #Golfplatz, #Liquorlizenz, #NewJersey, #Trump, #Verbrechen

[10:31] Während Politiker in Gummistiefeln durch Hochwasserbereiche wandeln, bleiben ihre Personenschützer mit festem Schuhwerk auf dem Boden der Realität. Ein absurdes Schauspiel, das zeigt, wie Inszenierung und Prioritäten auseinanderklaffen. Statt sich für effektiven Klima- und Hochwasserschutz einzusetzen, scheinen manche lieber im Rampenlicht zu glänzen. Ein trauriges Beispiel dafür, wie die eigentlichen Probleme im Schlamm stecken bleiben.

Tagesschau: Gummistiefel-Politik statt Klimaschutz

[11:52] Das wurde aber auch Zeit: Ukraine darf deutsche Waffen auch in Russland einsetzen

Zuletzt wurde viel darüber diskutiert, nun hat die Bundesregierung beschlossen: Die Ukraine darf deutsche Waffen auch gegen Ziele auf russischem Territorium verwenden. Damit folgt sie erneut der US-Regierung. (Quelle Tagesschau)

denn:

Es gilt als unstrittig, dass das Kriegsvölkerrecht dem Angegriffenen erlaubt, im Rahmen der Selbstverteidigung auch Ziele auf dem Gebiet des Aggressors zu bekämpfen - egal wo sie sich befinden. Auch aus militärischer Sicht ist es nötig, Abschussrampen, Flugplätze, Munitionsdepots, Führungskommandos und andere Einrichtungen des Feindes wenn nötig tief im Hinterland zu zerstören. Anders lasse sich ein Krieg nicht gewinnen, bestätigen NATO-Militärs, die nicht namentlich genannt werden wollen. (Quelle DW)

[18:43] Ooof, Geschichten über schreckliche Sicherheitsfehlkonfigurationen, IP-Diebstahl und andere Schandtaten.

Ask Reddit: What‘s the worst case of insider threat incidents you have seen?

[18:40] Krass: Bösartige PyPI-Pakete zielen auf hochspezifische MacOS-Maschinen ab.

Sebastian Obregoso und Christophe Tafani-Dereeper von Datadog beschreiben eine Gruppe von bösartigen PyPI-Paketen, die mit GuardDog entdeckt wurden, einem OSS-Projekt, das Semgrep und Heuristiken verwendet, um bösartige Abhängigkeiten zu identifizieren.

Interessante Taktik, denn es sieht so aus, als ob diese Malware sehr gezielt vorgeht:

Die Malware sucht nach einer geheimen Datei, die einem spezifischen Pfadmuster entspricht (z.B. /Library/Application Support/t/O/) und prüft, dass es die richtige Datei ist, indem sie eine Einweg-Hash-Funktion verwendet. Dieser Pfad fungiert als geheimer Schlüssel, um die Payload der zweiten Stufe zu entschlüsseln, was es nahezu unmöglich macht, die URL der Payload zu bestimmen, ohne den geheimen Dateipfad zu kennen.

[10:08] Dem Grundgesetz herzlichen Glückwunsch zum 75. Geburtstag!

Der 23. Mai 1949 war der Geburtstag der Demokratie in der Bundesrepublik. Das damals verkündete Grundgesetz verkörpert Lehren aus der NS-Zeit. Wer waren die „Mütter und Väter“ der deutschen Verfassung? tagesschau

[16:32] Links KW19

intigriti/misconfig-mapper - A tool by Intigriti that can identify and enumerate instances of services used by a company (e.g. Jira, Jenkins, Gitlab, …) and detect security misconfigurations at scale.

Gute Nachrichten: In den USA gibt es viele Gesichtserkennungssysteme. Eine parteiübergreifende Gruppe setzt sich jetzt dafür ein, in die Neuzulassung der Federal Aviation Administration einen Passus aufzunehmen, der den Ausbau der Technologie stoppen würde. nytimes

Gute Nachrichten (und damit ist nicht die CDU gemeint): Aus Sorge vor Russland und wegen Nachwuchsproblemen in der Bundeswehr fordert die konservative CDU nun eine Rückkehr zur Wehrpflicht. Wie gehen andere Länder damit um? Beispiele aus Europa. dw.de

[12:51] Video Sammlung KW19

[12:05] Heute ist der 3. Mai 2024. Heute ist der Tag der Pressefreiheit (Wikipedia). Doch in vielen Ländern, gibt es diese Pressefreiheit nicht mehr. Deutschland ist, bemerkenswerter Weise, von Platz 21 auf Platz 10 gestiegen. Doch was ist mit China? Dort wird es immer schlimmer. Wie schlimm, kannst du nachhören im 11km Podcast.

Interviewpartner werden eingeschüchtert, Journalisten überwacht, unliebsame Stimmen zum Schweigen gebracht. Aber das war nicht immer so. Wie das chinesische Regime die Schlinge immer weiter zu zieht, erzählt uns ARD-China-Korrespondent Benjamin Eyssel am Tag der Pressefreiheit. Er verrät uns auch, wie er es schafft, der allgegenwärtigen Überwachung zu entkommen, um weiterhin berichten zu können.

Hinweis: Um 11.15 Uhr haben wir unsere Folge mit dem aktuellen Ranking von “Reporter ohne Grenzen” aktualisiert. China stand auf Platz 179 und ist nun auf Platz 172.

11km der Tagesschau Podcast Every Step You Make: Wie China Journalist:innen überwacht

[22:12] Ob das so der richtige Weg ist, dagegen vorzugehen?

ChatGPT schwindelt – Max Schrems geht gegen OpenAI vor Der österreichische Datenschützer Max Schrems hat bei ChatGPT Falschaussagen zu seiner Person entdeckt. OpenAI will dagegen angeblich nichts unternehmen. Jetzt hat Schrems mit seiner Organisation Noyb Beschwerde gegen OpenAI eingereicht. via br24

[22:11] Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland: Dies ist eine vollständig menschen- und maschinen-lesbare Version des Grundgesetzes in allen derzeit verfügbaren Revisionen. Dieses Repository wurde automatisch generiert. https://github.com/c3e/grundgesetz

Das krasse ist, dass selbst Bundespräsidenten hier Commits einreichen.

[20:01] Correctiv Fundstück: Wo auch immer der Pfeil Ihrer Maus gerade auf dem Bildschirm ist, dieses Spiel wird ein Foto von Menschen finden, die mit dem Finger genau auf ihn zeigen. Erstaunlich lustig!

https://pointerpointer.com

[08:36] Ich möchte dich gerne auf einen kurzen Artikel über die „Vorteile” von „intelligenten” Geräten und automatischer Konfiguration aufmerksam machen. Darin geht es um Stichworte wie UPnP, Windows und „Smart TVs”. Ich denke, du weißt schon, worum es geht. In dem Artikel findest du auch Links zu ausführlichen Hintergrundinformationen von einem Nutzer, der diese Erfahrungen gemacht hat. Und bitte: schließe deinen Hisense-Fernseher auf keinen Fall an ein Netzwerk an!

The spam came from inside the house: How a smart TV can choke a Windows PC - The curious case of a living room screen making Windows‘ Settings app disappear. ArsTechnica

Der verlinkte Beitrag mit mehr Hintergrundinformationen: Cohost! Do not buy HiSense TV

[20:46] Wenn man mal nur die Musik von einem Youtube Video für seine Audio-Biliothek haben will.

yt-dlp -x --audio-format m4a 'https://www.youtube.com/watch?v=xpvjPsme8_k'

oder

yt-dlp -x -f bestaudio --audio-format m4a 'https://www.youtube.com/watch?v=xpvjPsme8_k'

Tags: #ytdlp #AudioOnly #Music

[10:31] Das Wochenende war super. Am Freitag konnte ich endlich unsere alten Sachen zum Recyclinghof bringen. Nicht nur, dass der Kombi ziemlich schnell voll war, hat mich überrascht, sondern auch die Tatsache, dass es unglaublich erleichternd ist, wenn man sich von alten Dingen trennen kann. Von Dingen, die wirklich niemand mehr haben will oder die so abgenutzt sind, dass eine Reparatur oder Aufarbeitung keinen Sinn mehr macht.

Hinzu kam, dass wir am Samstag Besuch hatten, der schon lange auf der To-Do-Liste stand, und wir endlich einen Zeitpunkt gefunden hatten, der für alle Beteiligten passte. Abends hatte ich endlich Zeit, mich Pikmin 4 zu widmen. Kein 3D-Drucker, kein Stöbern bei AliExpress nach Schrauben und 3D-Druck-Zubehör. Einfach nur entspannt auf der Couch sitzen und eine schöne und sehr lustige Geschichte erleben. Und Pikmin 4 ist wunderbar, um einfach mal abzuschalten.

Am Sonntag habe ich ausgeschlafen und ausgiebig gefrühstückt. Danach habe ich mich mit CAD und Tinkercad beschäftigt, um Probleme zu lösen, die ich ohne einen 3D-Drucker nicht hätte. Nachdem ich dann herausgefunden hatte, wie man Gewinde einfügt und sie korrekt für den 3D-Druck skaliert, hat auch mein gedrucktes Modell funktioniert. Meine Dose mit Schraubverschluss und einem griffigem Deckel ist jetzt nicht unbedingt spektakulär, aber meine gute Übung. Nach einigen Testdrucken funktionierte es endlich! Um das gedruckte Modell erfolgreich zu erstellen, drehen Sie das Gewinde vor dem Einsetzen in den Deckel um 180 Grad, um es auszuschneiden. Auf diese Weise vermeiden Sie Fehler und können das Modell erfolgreich drucken. //HandVorKopf und DaumenHoch//.

Außerdem habe ich den Riser für meinen BambuLab P1S erfolgreich zusammengebaut und das Licht installiert. Leider stellte ich fest, dass die Glasplatte nicht passt weil diese etwas zu groß ist. Vielleicht hätte ich vor der Installation des LED-Bands die Glasplatte besser einmal auflegen sollen. Ich war wohl etwas zu optimistisch. Aber aus Fehlern lernt man.

Also habe ich das LED-Band wieder ausgebaut, alles ein wenig auseinandergezogen und festgestellt, dass die Teile um ca. 1-1,5 mm zu kurz sind. Ich habe es vorerst so belassen und die Lücke mit schwarzer Folie abgedeckt, um den Lichtaustritt zu verdecken. Ansonsten ist das Modell von liljohn406 wirklich gut und kommt ohne Schrauben, Kleber oder komplizierte Bauanleitung aus. Zudem sind die Teile einfach und relativ schnell gedruckt. Ich bin mir jedoch unsicher, ob ich es noch einmal mit 102% drucken werde. Es sind halt schon knapp 400 g Material, die dafür benötigt werden.

Bilder und ein klein wenig Feedback habe ich als Kommentar in der MakerWorld geteilt.

Sliding Vents Riser With Led V2 von liljohn406