Carstens Weblog

Apple-User. Nerd. Gamer. Born 336ppm

[20:20] Heute kam ein Schreiben vom Elektrizitätsanbieter. Darin wurden angekündigt, dass wir nach Ablauf unseres Tarifes Mitte Dezember in einen Variablen Tarif eingestuft werden. Leider könne man uns aufgrund er aktuellen Lage keinen Festvertrag anbieten. Das würde ihnen sehr leidtun.

Da wir ein 380l Aquarium im Wohnzimmer stehen haben, ist unser Stromverbrauch durch Pumpe und Licht ohnehin schon, sagen wir, höher als normal. Wir verbrauchen ca. so viel wie ein 4-Personen-Haushalt, knapp 350 kWh pro Monat.

Aktuell bezahlen wir, durch diverse Reduzierungen auf den Strompreis, ca. 13 € pro Monat (vorher 58 €). Und weil die Niederlande so nett sind, gibt es für den Dezember auch noch eine Auszahlung von 190 €. Die Rechnung für Dezember beläuft sich demnach auf -177 €.

Ab Mitte Dezember allerdings, müssen wir wesentlich mehr für unseren Strom bezahlen und der neue Tarif, vorerst gültig vom 18.12.22 bis 01.01.23, beläuft sich auf schlappe 278 € pro Monat. WOW! Das sind schlappe 21-mal (bzw. 5-mal) so viel wie vorher. Mitte Dezember gibt es dann aber auch noch mal ein Update für den Tarif im Januar. Der kann schon wieder ganz anders aussehen.

Allerdings muss ich erwähnen, dass die 278 € ohne die staatlich verordneten Maßnahmen errechnet wurde. Laut dem Anbieter wird uns eine kWh im Dezember 1,0425 € kosten (Tagestarif, 0,7034 € im Nachttarif). Wie ich hier schon einmal aufgeschrieben habe, werden aber die ersten 2900 kWh auf 0,40 € gedeckelt. Bei geschätzten 11 % weniger im Verbrauch kommen wir im aktuellen Jahr auf ca. 3830 kWh. Bedeutet also, dass wir für 900 kWh je einen Euro und 4 Cent bezahlen müssen.

Das summiert sich somit auf 2900 kWh je 0,40 € und 930 kWh je 1,0425 € auf 2192,52 € im Jahr. Das entspricht einem Monatsabschlag von »nur noch« 177 €. Was dann schon mal 100 € weniger wären, als der aktuell vorgeschlagene Abschlag.

Wir sollten uns also noch etwas einfallen lassen, um hier und da noch etwas einzusparen. Denn wer kann schon sagen, ob die Preise im Januar bzw. Mitte Dezember nicht noch weiter nach oben gehen werden. Vielleicht gehen sie aber auch nach unten. Schließlich ist es ja ein variabler Tarif.