MacBook Air M2 vs MacBook Pro M1 Pro

Hatte ich nicht schon mal erwähnt, dass ich mir einen neuen Laptop kaufen möchte? Ich glaube ja. Wenn nicht hier, dann bestimmt auf Twitter, Yarn oder im Fediverse. Whatever! Der neue Laptop (oder sagt man das neue Laptop?) muss ebenfalls mindestens 4–5 Jahre halten, besser sogar 8 oder 9. So wie das alte MacBook Air von 2013 jetzt auch über 8 Jahre gehalten hat.

Ich habe also ein wenig verglichen. Mit 16 GB RAM und 512 GB SSD Model beim M2 MacBook Air kommst du bei 2099 Euro raus. Dafür gibt es 2 USB-Type-C Ports und MagSafe. Das ältere Basismodell vom MacBook Pro M1 Pro, mit 16 GB RAM, 512 GB SSD, etwas größerem Display (14,2″ vs. 13,6″) hat für 150 Euro mehr, noch einen weiteren USB-Type-C, einen SD-Kartenslot und einen HDMI Port!

Das einzige Problem ist nun der Preis. Beide kosten über 2000 Euro. Und das ist sehr viel Geld für einen neuen Laptop. Wobei, wenn man das auf die Jahre rechnet, dann ist das auch wieder ok. Vor allem deshalb, weil Apple die Geräte sehr lange mit Updates und neuen Betriebssystem ausstattet. Doch bin ich ein Pro-User? Eigentlich nicht. Würde mich ein Dongle stören, um den externen Monitor und Tastatur und Maus anzuschließen? Wohl nicht. Der Monitor, Tastatur und Maus sind eh immer fest am Schreibtisch und ich bräuchte so oder so einen Adapter für Tastatur und Maus. Außer natürlich, ich kaufe mir noch eine Bluetooth-Maus und Tastatur, was ich aber nicht vorhabe. Um HDMI und Co zu bekommen bedarf es aber so oder so eines Dongles für das MacBook Air. Und der kostet ebenfalls ca. 80 Euro.

Eine schwierige Entscheidung.