Carstens Blog

Die Verschwörungstheoretiker haben DuckDuckGo für sich entdeckt

Veröffentlicht in Blog.

Der neuste heiße Scheiß unter den Verschwörungstheoretikern und konservativen Meinungsmachern scheint es zu sein, sich von Big Tech abzuwenden und viele andere ebenfalls davon zu überzeugen. Aktuell fahren sie alle auf DuckDuckGo ab, denn Google zeigt ihnen nicht mehr die Webseiten an, die sie suchen. Allen voran der umstrittene Podcaster Joe Rogan, der gesagt hat: „If I wanted to find specific cases about people who died from vaccine-related injuries, I had to go to DuckDuckGo“. Ob das so stimmt, bin ich mir nicht so sicher. Die NY Times hat sich diese neue Welle der Meinungsmache angeschaut und zusammengeschrieben. Google weiß halt einfach zu viel über seine Nutzer und zeigt denen halt dann auf nur noch den Content an, den sie ohnehin wissen oder zu wissen glauben.

Mein Vorschlag: Einfach mal abmelden, die Historie und die Cookies löschen und dann erneut versuchen. Dann klappt es auch wieder mit Datenkrake Google.

Und bitte nicht falsch verstehen! Ich begrüße jeden, der mir erzählt, dass es nicht mehr Google als Suchmaschine benutzt. Das ist gut und richtig. Aber doch bitte aus Datenschutzgründen und nicht weil irgendwelche Verschwörungsidioten endlich herausgefunden haben, dass Google nicht zu den Guten gehört.