Was Bisher Geschah – Woche 21-30

Newspaper stack image by congerdesign from Pixabay
Image by congerdesign from Pixabay

Heute ist Sonntag, der 1. August 2021 und es wird wieder einmal Zeit für eine “Was Bisher Geschah” Beitrag. Der Urlaub bringt so eine Faulheit mit sich, die sich nicht nur auf das Schreiben, sondern auch auf das Lesen auswirkt. Aber lange um den heißen Brei herumreden bringt halt auch nichts! Fangen wir also mit ein paar einfachen Sachen an.

Sonntagsfrühstück

Wie ich im Beitrag zur KW28 geschrieben habe, war es wirklich schön, mal wieder die Leute vom Stammtisch zu sehen. Am Montagabend haben wir uns dann auch gleich über den Spießbraten hergemacht. Einfach lecker sag ich dir. Gestern haben wir uns erneut ein Stück davon gegönnt und es so richtig genossen. Ordentliche Zwiebeln und noch ein Spiegelei obendrauf. Lecker!

Das Auto

Sauber und Poliert

Mein Auto habe ich auch mal wieder gewaschen. Vorletzte Woche hat es ja nicht mehr so viel geregnet und ich konnte ein wenig Autopflege betreiben. Anständig und gründlich waschen, innen aussaugen und anschließend noch mit SONAX Polymer Netshield Versiegelung einsprühen und polieren. Nachdem ich dann noch den Innenraum mit Surf City Garage Dash Away gereinigt hatte, hat mein Nachbar gefragt, ob ich mir ein neues Auto gekauft hätte. Das macht einen dann schon ein wenig stolz.

Altkleidersammlung

Ein Altkleidercontainer bei uns um die Ecke

Die Woche ist auch meine Probebestellung von neuen T-Shirts angekommen. Ich hatte Camel, Goodthreads und Meraki bestellt. Leider sind die T-Shirts von Camel viel zu lang und liegen in XL viel zu eng an. Da fühle ich mich nicht wohl drin und das sieht auch nicht gut aus. Behalten habe ich die von Goodthreads und Meraki. Die sind auch XL und fühlen sich vom Stoff her gut an, passen von der Größe und sitzen gut.

Warum ich neue T-Shirts bestellt habe? Ganz einfach: Ich habe den Kleiderschrank aufgeräumt und dabei über 40 alte T-Shirt in die Altkleidersammlung gegeben. Dazu noch fünf Hosen und ein paar andere Dinge. Alles Klamotten, die ich seitdem wir hier in den Niederlanden wohnen, nicht angezogen habe und unnötig im Schrank liegen. Etwas komisch war es schon, mich von dem ein oder anderen Lieblingsshirt zu trennen. Ein Paar durfte ich aber behalten.

Auf der anderen Seite aus betrachtet, ist es morgens nun sehr viel einfacher geworden. Denn anstatt sich fuur eines von 40 T-Shirts zu entscheiden, nehme ich einfach das was oben drauf liegt. Manchmal ist weniger halt viel mehr!

Dinge online verkaufen

Ein paar der “alten” Sachen möchte ich nicht unbedingt wegwerfen. Ich habe also Fotos gemacht und die kleinen Drohnen und meine alte Canon 450D mit den Objektiven auf den Online-Verkaufsplattformen eingestellt. Vorher habe ich mich ein wenig umgeschaut, wie viel andere Personen für ähnliche Dinge verlangen und meine Preisvorstellungen entsprechend angepasst. Doch was da manchmal für Fragen mit Angeboten hereinkommen, unglaublich!

Für ein wirklich gut erhaltenes Sigma 70-200mm wird im Internet noch knapp 500 Euro verlangt. Das ist viel Geld, das weiß ich. Ok, mein Sigma 70-200 ist etwas abgenutzt, hat ein paar kleine Schrammen hier und da und der Lack ist auch nicht mehr ganz neu, aber das Glas ist noch in tadellosem Zustand! Daher hätte ich schon gerne so um die 400 Euro dafür. Ich denke, dass das ein guter Preis ist, sind doch zwei UV-Filter, eine Tragetasche und die Stativ-Halterung noch vorhanden.

Einer wollte von mir, dass ich es ihm schenke. Er hätte kein Geld und würde aber gerne mit der Fotografie anfangen. Wieder ein anderer wollte mir nur die Hälfte geben und nachdem ich ihn gefragt habe, ob er auch ein seriöses Angebot machen wolle, schickt er mir ein Bild von einer Kamera mit einem Objektiv darauf. Keine Ahnung was mir das sagen sollte, aber ich habe ihm dann auch ein Bild geschickt. Darauf hin hat er mich als Respekt und Empathielos betitelt und mir einige Ratschläge im Umgang mit Menschen geschickt. Ich habe die Unterhaltung an dieser Stelle dann abgebrochen. Also manchmal.

Von der einen Drohne habe ich zwei Stück und das auch so in der Anzeige beschrieben, dass der Preis von 25 Euro pro Drohne gilt. Da kommen dann so anfragen wie “10 Euro für beide”, “Ich hätte gerne beide Drohnen, habe aber nur Geld für eine, ob ich ihm die zweite nicht einfach dazu geben könnte”. Ich finde solche Angebote nicht nur dreist und unverschämt, sondern auch eine derartige Zeitverschwendung, dass ich mir wirklich überlege, die nicht doch einfach zu entsorgen. Dann werden die Batterien und der Elektrokram wenigstens anständig entsorgt und landen nicht, wie bei wahrscheinlich vielen anderen, einfach im Hausmüll. Hier in den Niederlanden wird ja nicht so auf Mülltrennung geachtet wie in Deutschland.

Kein pfeifen mehr aus dem Wandschrank

Das Pfeifen hat ein Ende! Der Monteur von Eneco war hier und hat gleich mal die ganze Einheit ausgetauscht. Mir soll es recht sein. Das Pfeifen hat ein Ende, die neue Wärmetauscher-Einheit ist etwas kleiner und dazu noch Energie effizienter. Was will man also mehr?

Einmal alt:

gegen neu:

und damit nun einen

Schönen Sonntag noch

Photo / Adriel Kloppenburg / unsplash

So, das war es auch schon wieder. Abgesehen von den oben genannten Dingen habe ich mein MacBook ein wenig gestresst und viel Arbeit damit erledigt. Ich kann nur noch einmal betonen, dass die Akkuleistung einfach unglaublich ist und hoffe, dass das über die Jahre auch so bleibt.

Ich werde mich jetzt endlich mal an meinen neuen Python-Kurs begeben und den Sonntag genießen. Heute Abend gibt es super leckere Bolognese, eine Spezialität meiner Frau!

Oh, eines fällt mir gerade noch ein. Morgen haben wir einen Termin bei einem Autohändler. Wir möchten uns mit der Elektromobilität auseinandersetzen und lassen uns einen Opel Corsa-E zeigen. Ich bin mal gespannt wie der Opel Corsa-E sich verhält und was wir alles beachten müssen in puncto Laden und Hausanschluss etc. Da wir nur zur Miete wohnen ist das auch nicht immer ganz so einfach. Hier in Den Haag geht das, denn wir haben genug Ladesäulen in der Nachbarschaft. Sorgen mache ich mir nur über die Rückkehr nach Deutschland.


Mehr interessantes Zeug findest du beim dn15, beim happybuddha1975 und natürlich beim monstropolis. Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntagnachmittag oder -abend oder Montag morgen und einen guten Start in die Woche!

Beitrag 7 der #100DaysToOffload Herausforderung.