Was Bisher Geschah – Woche 21-18

Hallo und willkommen zu einer neuen Wochenausgabe von “Was Bisher Geschah”.

Ein neuer Rechner

Das aufregendste Ereignis diese Woche war, dass ich einen neuen Arbeitslaptop erhalten habe. Also, eigentlich habe ich zwei Geräte bekommen. Das erste Gerät hat nur Ärger gemacht. Abstürze, BlueScreen-of-Death, Sound- und Tastatur-Probleme. Nach dem dritten Ticket hat man sich dann meiner erbarmt und mir ein anderes Gerät gegeben. Das ist zwar nicht die aktuelle Generation, hat auch seine Probleme, aber immerhin besser als das schlecht konfigurierte Teil vorher.

Bisher habe ich keine Probleme. Sound funktioniert und keine zusätzlichen Effekte. Was unter anderem daran liegen könnte, dass auf diesem Geräte das Konfigurationsprogramm für die Soundkarte installiert ist. Tastatur klappt auch und bisher keine Aussetzer. Einen BSoD habe ich während der erneuten Einrichtung auch nicht gehabt. Daumen drücken, dass alles gut funktioniert.

Eines macht mir dennoch ein wenig Sorgen. Arbeitskollegen haben von sich aufblähenden Batterien berichtet. Hoffen wir mal, das ich davon verschont bleibe. In meinem privaten MacBook Air ist die Batterie nun etwas mehr als acht Jahre alt und verrichtet einwandfrei ihre Arbeit.

Linux Pop!_OS

Anfange der Woche hatte ich ja schon geschrieben, dass ich mich mal wieder mit einer Linux-Installation auseinandergesetzt habe. Nach der anfänglichen Euphorie, bin ich allerdings auf einige Probleme gestoßen, die ich so nicht behoben bekommen habe.

Unter anderem ist es vorgekommen, dass das System aus unerfindlichen Gründen einfach einfriert. Entweder im Brave-Browser, oder in VSCodium. Wobei der Brave-Browser das System komplett lahmgelegt hat und ich nur durch Aus- und Einschalten weiterarbeiten konnte.

Pop!_OS 20.10 NVIDIA

Nach viel herumprobieren und konfigurieren, habe ich dann zum Test die 20.10 NVIDIA installiert. Oh Wunder, oh Wunder! Bisher hatte ich keinen Absturz und eingefroren ist es auch nicht. Also auch hier: Daumen drücken!

Zocken unter Linux mit Steam und Lutris

Was ich auch ausprobiert habe, ist dass Spielen unter Linux. Hier kann man sich im Pop!_Shop Steam und Lutris installieren.

Pop!_Shop Steam

Steam macht es einem sehr einfach unter Linux. Nach der Anmeldung kann man seine Spielbibliothek durchforsten und installieren, was unter Linux nativ zur Verfügung steht. Durch einen Klick auf den kleinen Tux in der Suchleiste lässt sich nach kompatiblen Linux Spielen filtern.

Für alle Spiele, die nicht nativ unter Linux laufen, bietet Steam die Proton-Umgebung an. Das ist Steams Version von Wine und ermöglicht es, Windowsprogramme und Spiele unter Linux zu starten. Ohne zu übertreiben, ich bin wirklich überrascht wie gut und transparent das funktioniert.

Unter protondb.com kannst du nachschauen, ob dein Spiel funktioniert und ob es Probleme gab und noch gibt. Dazu gibt es viele Reviews mit Tipps und Tricks.

Pop!_Shop Lutris

Lutris hingegen ist eine Open-Gaming-Plattform auf der man viele freie Spiele, aber auch Good Old Games, Humble Bundle, Steam, Epic Games Store und Origin findet. Zum Ausprobieren habe ich mir den Epic Games Store heruntergeladen und dann im Epic Games Store das neue kostenlose Spiel Pine. Pine und auch die anderen Spiele funktionieren wunderbar und bisher ohne Probleme. Schön wäre natürlich, wenn es die Spiele auch nativ auf Linux schaffen würden, aber so ist es bisher ein guter Kompromiss.

Was kommt

Nächste Woche habe ich ein paar Tage frei und so wie das Wetter aussieht, haben wir die Chance den Garten auf Vordermann zu bringen. Blumen bestellen, mit dem Hochdruckreiniger ordentlich durchwischen, die Gartenmöbel und den Sonnenschirm aufstellen.

Und dann? Dann endlich wieder grillen und ein kaltes Bier im Garten unter freiem Himmel trinken! Vorausgesetzt es regnet oder stürmt mal gerade nicht.

Einen schönen Start in die Woche!

Noch nicht genug? Dann schau doch mal bei Monstropolis, dn15 oder HappyBuddha vorbei. Viel Spaß!

Beitrag 87 der #100DaysToOffload Herausforderung.

Beitrag 87 der #100DaysToOffload Herausforderung.